Anlegen

Meine eToro-Erfahrung | Das 300 € Social-Trading-Experiment (Teil 1)

socialtradingexperiment

Social Trading/Copy Trading ist derzeit ein Trendthema. Sucht man nach entsprechenden Erfahrungsberichten, stellt man jedoch schnell fest, dass es zwar viele Seiten zum Thema gibt, jedoch kaum Erfahrungsberichte mit realen Accounts. Wenn überhaupt, findet man Artikel zur Performance von Demoaccounts, die realen Bedingungen allerdings kaum gerecht werden. Social Trading gefällt mir in der Theorie zwar sehr gut. Mich interessiert aber die Frage: Kann man damit tatsächlich gute Renditen erzielen und wirklich Geld verdienen? Aus diesem Grunde starte ich beim derzeit größten Anbieter eToro ein kleines Experiment und berichte hier von meiner eToro-Erfahrung:

Das 300 €-Experiment auf eToro

Aus 300 € möchte ich innerhalb eines Jahres so viel Geld wie möglich machen! Ich verzichte bewusst auf ein konkretes Ziel. Das gewählte Risiko soll zwar moderat bis hoch sein, das Ganze soll aber nicht zu einem Glücksspiel werden. Da die Kontoführung bei eToro in US-Dollar erfolgt, werde ich fortan nur die Wertentwicklung des Portfolios in Dollar angeben. Ausgangswert vom heutigen Tag sind also $ 320!

Die Ausgangslage

Meinen eToro-Account habe ich bereits seit ein paar Jahren. Die Entwicklung der ersten Social-Trading-Funktionen habe ich also von Anfang an mitbekommen. In der Vergangenheit habe ich den Account allerdings nur von Zeit zu Zeit für hochriskante Experimente mit Kleinbeträgen genutzt, meine Erfahrungen mit der Copy-Trading-Funktion beschränken sich bislang auf das Demokonto. Auch diesmal handelt es sich natürlich um ein Experiment, allerdings mit einer deutlich konservativeren Herangehensweise. Nicht eine einzelne Strategie möchte ich testen, sondern Social Trading als solches. Dabei werden ich mich nicht nur auf den automatisierten Teil des Social Tradings, das sogenannte Copy Trading, beschränken. Geplant ist eine Mischung aus manuellen Trades und dem Kopieren anderer Popular Investors der Plattform. Und wenn alles gut läuft, gelingt mir vielleicht ja selbst der Aufstieg zum beliebten Signalgeber.

Für alle denen Begriffe wie „Popular Investor“ noch fremd sind, gibt es im nachfolgenden Teil eine kurze Einführung in die Welt von eToro:

eToro für Anfänger

eToro funktioniert wie die meisten anderen Social-Trading-Plattformen auch: Über ein soziales Netzwerk sind die Trades anderer Teilnehmer für jeden sichtbar. Handelsentscheidungen anderer Trader können beobachtet und nachvollzogen werden. Bei Bedarf können die Trades anderer Teilnehmer automatisch mit dem eigenen Konto kopiert werden (Copy Trading).

Da auf der Plattform grundsätzlich alle Konten gleichberechtigt funktionieren, fungiert jeder Trader gleichzeitig als Signalgeber (genannt Popular Investors) und Signalnehmer. Wie bei sozialen Netzwerken üblich, scharen erfolgreiche Investoren schnell eine Vielzahl an Followern um sich. Die gewünschte Abfolge zum Erreichen einer guten Rendite ist also demnach folgende:

  1. Trader handeln manuell und/oder kopieren Trades anderer Teilnehmer.
  2. Trader mit guter Strategie erzielen höhere Gewinne als andere.
  3. Erfolgreiche Trader scharen viele Follower um sich, sodass auch andere Teilnehmer von ihren gewinnbringenden Strategien profitieren können.

Natürlich haben auch erfolgreiche Trader etwas davon, dass andere von ihren Strategien profitieren können: Sie erhalten je nach Anzahl ihrer Follower eine zusätzliche Vergütung von eToro. Das macht auch Sinn, ist es doch Ziel der Plattform, dass erfolgreiche Investoren eToro nutzen und so wiederum weitere Anleger anziehen.

Nach meiner eToro-Erfahrung bis jetzt sind es nicht immer die besten Trader, die in den Rankings ganz oben stehen. In den nächsten Berichten werde ich näher darauf eingehen, wie nach erfolgreichen Investoren gesucht werden kann und welche Merkmale gute Trader ausmachen, die für mein Portfolio in Frage kommen.

Aufbau der eToro-Plattform

Die Handelsplattform von eToro ist komplett webbasiert. Neben dem Webtrader gibt es zudem Trading-Apps für Android und iPhone. Wie bei sozialen Netzwerken üblich gibt es eine Art „Pinnwand“, nämlich den Newsfeed, wo Neuigkeiten des eigenen Accounts oder anderer Accounts, denen man folgt, zu sehen sind. eToro News Feed

Im Portfolio können die aktuell laufenden Trades und Investitionen in andere Trader via Copy Trading beobachtet werden. So hat man einen ständigen Überblick über die Performance der gewählten Anlagen. Interessante Handelsinstrumente oder Trader kann über die Watchlist beobachten. So lassen sich auch Investoren im Auge behalten, die man aktuell zwar nicht kopiert, deren weitere Entwicklung man aber verfolgen möchte.

eToro Watchlist

So sieht momentan meine Watchlist bei eToro aus.

Unter der Rubrik „Entdecken“ lassen sich die verfügbaren Handelsinstrumente einsehen (Märkte) oder neue Trader finden (Personen).

eToro Märkte

Überblick über ausgewählte Aktien unter dem Menüpunkt Märkte.

eToro Popular Investors

Über die Personensuche lassen sich erfolgversprechende Trader finden.

Was wird gehandelt?

Gehandelt werden bei eToro keine Basiswerte, sondern CFDs, also Derivate, die die reale Wertentwicklung eines Basiswerts abbilden. Die genaue Funktionsweise zu erklären, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Wichtig für unsere Zwecke ist jedoch, dass CFDs mit sogenannter Leverage gehandelt werden können. Zu deutsch heißt das, dass das eigene Kapital gehebelt werden kann und bereits mit einer geringen Einlage (Margin) Investitionen vorgenommen werden können, die um ein Vielfaches (z.B. 1:10 oder 1:100) das eigene Kapital übersteigen. Natürlich birgt dieser Umstand sowohl Vor- als auch Nachteile, denn sowohl Gewinne als auch Verluste der Trades werden so „gehebelt“. Ein großer Anfängerfehler ist stets der Handel mit viel zu hohen Hebeln, der schnell zu einem Totalverlust des Kapitals führen kann.

Werfen wir noch einen Blick auf die Handelsinstrumente, die als CFDs bei eToro zur Verfügung stehen: Gehandelt werden können ganz klassisch Währungen (Forex) und ausgewählte Rohstoffe, allerdings auch Aktien (für mich sehr interessant), Indizes und neuerdings ETFs.

eToro Rohstoffe

Liste der aktuell bei eToro verfügbaren Rohstoffe.

Eine Neuerung bei eToro sind die sogenannten CopyFunds, in denen Popular Investors nach unterschiedlichen Kriterien zusammengefasst sind und die so wie Anlagefonds funktionieren. Wie klassische Anlagefonds werden die CopyFunds gemanagt, das heißt die Zusammensetzung ändert sich von Zeit zu Zeit (Trader mit guter Performance werden hinzugefügt, Trader mit schlechter Performance aussortiert). Wer sich ein wenig Zeit sparen möchte und dafür bereit ist einen Teil Kontrolle einzubüßen, für den sind die neuen CopyFunds sicherlich eine Option.eToro Märkte

Ausblick

In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen möchte ich hier natürlich über meine eToro-Erfahrung, die Entwicklung meines Portfolios sowie über die erzielte Performance berichten. Versuchen werde ich ein wöchentliches Update, soweit es machbar ist. Zur Auswahl der Investoren, die ich kopieren möchte, soll im nächsten Teil der Serie ein längerer Abschnitt folgen. Hast Du Anregungen oder Vorschläge, worauf ich bei meinen Berichten besonders eingehen sollte? In die Kommentare damit!

 

Über den Autor

Millioquer

Hi, ich bin Tim und auf Millioquer geht es um das Verdienen, Sparen und Investieren von Geld. Natürlich ist alles hier nur mein persönlicher Blickwinkel. Aber wenn Du Dich für CFDs, ETFs, Aktien und Co. interessierst, kannst Du mit meinen Erfahrungen vielleicht etwas anfangen.

Hinterlasse einen Kommentar